Corona: Alle Tanzkurse sind möglich. Infos hier >>

Mit Video den Vogel abgeschossen

30.04.2008 17:28 von Marcel Falk

Es heißt „Das singende Känguruh". Kennen Sie nicht? Dann fragen Sie mal Ihre Kinder. Oder Enkel, sofern Ihr eigener Nachwuchs schon zu alt ist. Die können Ihnen mit Sicherheit mehr über das Stück - das mehrfach in den Top 20 der deutschen Verkaufcharts war - erzählen.

Und vor allem über den Interpreten.

Volker Rosin ist für Kinder ein Star. Der direkte Erbe von Rolf Zuckowski könnte man sagen. Im Kinderkanal „Ki.Ka" ist er regelmäßig zu sehen, nach seinen Song tanzen Millionen Kinder. Da es im Augenblick ohnehin total angesagt ist, Deutschlands Aushängeschilder - oh Models, Sänger oder Musical-Stars - zu suchen, hat auch Rosin einen Wettbewerb ausgeschrieben: Gesucht wurde das beste Kindertanz-Video der Republik, choreografiert nach einem Lied seines jüngsten Albums „Jambo Mambo".

Mehrere Hundert Tanzschulen bundesweit schickten ihre Produktionen ein - und der Gewinner kommt aus Harburg: Die „Hamburg Dance Academy" in Heimfeld. „Ich war total von den Socken", sagt Marcel Falk, der die Tanzschule zusammen mit Klara Mengen betreibt. „Mit ihrer detailgetreuen filmischen Umsetzung haben Sie den Vogel abgeschossen!", war in der E-Mail zu lesen, in der Volker Rosin das Paar von seinem Sieg in Kenntnis setzte. Die beiden Tanzlehrer hatten sich in Zusammenarbeit mit ihrem Angestellten und Kollegen Matthias „Matze" Klug eine Choreografie zum Stück „Der Pirat" ausgedacht. Der Tresen der hauseigenen Bar war im Januar zum Piratenschiff umgebaut worden und rund 80 Kinder traten in Gruppen - als Seeräuber, Meerjungfrauen und Meeresbewohner verkleidet - auf. Aus insgesamt fünf Stunden Video-Material war ein Beitrag von anderthalb Minuten zusammengeschnilten worden.

„Unser Ziel war es, unter die besten 300 zu kommen", sagt Marcel Falk. „Der Sieg ist für die Hamburg Dance Academy ein fantastischer Erfolg und bestätigt unsere Philosophie, wie man mit Kindern umgeht und ihnen erfolgreich das Tänzen vermittelt." Denn von einem ist Falk, der auch in Kindergärten in Stadtteilen, die zu den sozialen Brennpunkten Hamburgs zählen, tätig ist, absolut überzeugt: „Unser Motto ist: Jedes Kind kann tanzen."

HAN - 28. April 2008

Peter Noßek

Zurück