Corona: Alle Tanzkurse sind möglich. Infos hier >>

HipHop: Tanz-Stars zum Anfassen

31.01.2008 16:41 von Marcel Falk

Es ist ein Thema, das Jugendliche elektrisiert. Und das längst nicht mehr im Dreivierteltakt. Walzer, Foxtrott oder Tango - das lernt man höchstens noch für den Schulball oder die eigenen Hochzeit. Wer "in" sein will, der tanzt wie die Stars. Und die bewegen sich nach minutiös einstudierten Choreographien, die Elemente aus HipHop, Breakdance, Funky Moves und Jazz enthalten. Ohne fremde Hilfe ist man da schnell aufgeschmissen und so bietet die Hamburg Dance Academy in Heimfeld regelmäßig Seminare an, bei denen erfolgreiche "Dance Instructers" zeigen, wie´s geht.

Auch für das HipHop-Camp 2008 waren etablierte Größen der Tanz-Szene engagiert: Vika Ljascemko aus Pforzheim und Raik Preetz aus Hannover haben kürzlich im längsten Popstars-Casting aller Zeiten den Sprung in die fünfköpfige Tanzgruppe der Band "Room 2012" geschafft. Claude de Souza studierte Tanz und Modern Jazz in Paris, New York und Los Angeles und ist unter anderem Choreograph und Dance-Coach von Tina Turner, Jeanette Biedermann und Sarah Connor.

"Der Workshop war ruck-zuckausgebucht",sagt Marcel Falk, der die Hamburg Dance Academy zusammen mit Klara Hengen leitet. 80 Jugendliche aus dem gesamten Bundesgebiet hatten sich für den zweitägigen Kursus in der HNT-Halle an der Cuxhavener Straße in Hausbruch angemeldet.

Dass die Seminare der Harburger Tanzschule sich so großer Beliebtheit erfreuen hat seinen Grund. "Wir achten sehr darauf, nahbare Tanz-Trainer zu engagieren und keine, die nur selbstverliebt vorm Spiegel herumhüpfen", sagt der gebürtige Oldenburger Falk, der seit elf Jahren in Heimfeld lebt. Der 31-Jährige ist nicht nur selbst ausgebildeter Tanz- und Ausbildungslehrer, er ist auch als internationaler Wertungsrichter mit Weltlizens tätig.

"Ausserdem hat uns der Gewinn der deutschen HipHop-Meisterschaft der Formationen bei den zwölf bis 15-Jährigen sehr viel Renommee eingebracht."

Es wurde nicht zu viel versprochen. Mit den ausgewählten "Dance Instructers" präsentierte die Hamburg Dance Academy wirklich Stars zum Anfassen. Unaffektiert, fröhlich und engagiert gingen Vika, Raik und Claude zu Werke und kamen bei den jugendlichen Teilnehmern sehr gut an.

"Das hat sehr, sehr viel Spaß gemacht", sagte Mateusz Piskor, Chemie-Student und Mitglied des Theaters Süderelbe. "Das ist eingentlich auch mein primäres Anliegen", sagte Raik Preetz. "Mein Können weiter zu geben."

HAN - 31. Januar 2008
Peter Noßek

Zurück